In unserer Praxis können viele Untersuchungen gemacht werden, die alle, wenn sie notwendig sind, von den Krankenkassen bezahlt werden.

Bei der
Elektroencephalographie (EEG) messen wir die Hirnströme.

Bei den
Akustisch Evozierten Potentialen (AEP) oder den Visuell Evozierten Potentialen (VEP) messen wir, wie lange es dauert, bis Ihr Hör- bezw. Sehnerv einen Reiz an das Gehirn weitergibt.

Bei der
Elektromyographie (EMG) messen wir die Potentiale, die in den Muskeln gebildet werden. Zu dieser Untersuchung gehört desweiteren die Elektroneurographie (NLG) der Arm- oder Beinnerven. Dabei messen wir die Zeit, die ein Nerv braucht, um einen Reiz weiterzugeben, bzw. die Stärke, mit der er dies kann.

Anhand der sensibel und magnetisch evozierten Potentiale (SEP und MEP) als drittem Untersuchungsteil können wir feststellen, ob Schädigungen, z.B. von der Wirbelsäule ausstrahlend, bei Ihren Beschwerden eine Rolle spielen.

Bei der
Ultraschall-Dopplersonographie wird mit einer stiftartigen Sonde, die der Arzt über die Haut zieht untersucht, ob das Blut in den Arterien, die zum oder im Kopf verlaufen, frei fliessen kann. Bei der Ultraschall-Duplexsonographie kann der Arzt die Gefässwände im Bild sehen, z.B. ob Verkalkungen vorhanden sind.